Alle Beiträge von NewsOnline24

Brandanschlag auf Polizeiautos in Dresden

Wie die Polizei in Dresden heute berichtete, haben Unbekannte am Rande der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit einen Brandanschlag auf Polizeiautos verübt. Drei Autos wurden zerstört. Der Sachschaden liegt bei mehreren zehntausend Euro. Einen 20 Jahre alten Dresdner konnte die Polizei vorläufig festnehmen. Hoffentlich wird es morgen am Tag der Deutschen Einheit in Dresden ruhiger.

Text: Michael Schmatz

Banken und Sparkassen langen bei Kleinverdienern zu

Schamlos bedienen sich die Banken und Sparkassen bei denen die kaum Einnahmen haben. Ich selbst bin Kunde bei der Stadtsparkasse München, obwohl ich schon seit mehr als zehn Jahren in Penzberg wohne.

Wer Kunde bei der Stadtsparkasse München und das „Privatgirokonto Online“ muss seit 15. Juli 2016 bei einem Geld- oder Gehaltseingang ab 1.750 Euro im Monat keine Gebühren bezahlen. Liegen die Einnahmen darunter, werden monatlich 4,95 Euro fällig.

Besonders trifft es die Kunden der Stadtsparkasse München, die kein Online-Konto haben, wie beispielsweise Rentner, die meist nur wenige Einnahmen haben, sie werden mit monatlich 7,95 Euro zur Kasse gebeten.

So finanzieren wir alle, aufgrund der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank, die Schulden der Griechen.

Foto & Text: Michael Schmatz

Penzberg: 50 Jahre Bergwerkschließung

Am vergangenen Freitag und Samstag erinnerte die Stadt Penzberg an die Schließung des Bergwerks vor 50 Jahren.

Am 30. September 1966 wurde nach zähem Ringen um den Erhalt das Penzberger Bergwerk geschlossen. Über 170 Jahre waren die Geschicke der Stadt ganz maßgeblich durch den Kohlebergbau bestimmt worden. Doch durch die Entwicklung auf dem internationalen Energiemarkt war die oberbayerische Pechkohle nicht mehr absetzbar. Der moderne, hochtechnisierte Grubenbetrieb musste eingestellt werden.

Ein Höhepunkt war am Freitagabend der Zapfenstreich der Stadt- und Bergknappenkapelle auf dem Stadtplatz.

Autor & Video: Michael Schmatz